Kita St. Joseph

In erster Linie ist uns wichtig, dass sich Kinder, Eltern, andere Familienmitglieder und Freunde bei uns wohl fühlen.  Darüber hinaus haben wir einen Betreuungs- und Bildungsauftrag zu erfüllen.

Wir unterstützen die Kinder darin, Fähigkeiten zu entwickeln:

  • die sie im täglichen Leben brauchen
  • mit denen sie Erlebtes verarbeiten können
  • mit denen sie an Selbstständigkeit gewinnen können
  • mit denen sie interkulturelle Toleranz ausüben, die sie im Zusammenleben mit anderen Menschen brauchen.

Kinder leben in einer Welt, die für sie immer unüberschaubarer wird. Die Anforderungen werden immer höher, der Zeit und der Leistungsdruck steigen stetig an, die Technisierung greift in ihre unmittelbare Umgebung ein. Deshalb bilden die Rechte der Kinder das Fundament unserer pädagogischen Arbeit. Sie erfahren ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Sicherheit.

Unser Team

 

Projekte/Aktivitäten

Die Kitawelt ist eine besonders bunte mit vielen Erlebnissen, die alle Sinne der Kinder ansprechen, durch:

  • Bewegung
  • Spielen
  • Musik
  • Kunst
  • Kochen
  • Gestaltung
  • Natur erleben
  • Forschen

Wir gestalten gemeinsam mit den Kindern Erfahrungsräume, schaffen Freiräume für selbstständiges Handeln und haben einen strukturierten Tagesablauf. Damit bieten wir ihnen Orientierung, Halt und Sicherheit.

Feste & Feiern

Wir feiern gerne in kleinem und großem Stil, z.B. Karneval, Ostern, Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Abschlussfest der Vorschulkinder, mit allen Kindern, Eltern, Großeltern
Manche Feste finden auf Gruppenebene statt, z.B. Kennen~Lern~Nachmittage, Nikolaus usw.

Nähere Informationen erhalten Sie durch Terminübersichten, Aushänge und Rundmails.

Vorschuljahr

Das letzte Kindergartenjahr ist ein ganz besonderes. Den Kindern wird neben der Vorschulförderung im Kindergarten, ein spannendes Programm geboten:

  • Besuch der Feuerwehr
  • Besuch der Polizei
  • Ausflug zur EVAG
  • Ausflug zum Flughafen
  • Der Zahnarzt kommt
  • Wir gehen zur Schule
  • Büchereiführerschein
  • Fahrt in die Jugendherberge

Zu Beginn des letzten Kindergartenjahres laden wir Sie zu einem Informationsnachmittag ein. Da können Sie alles zum Thema  „Kindergarten- Schule“ erfahren. Das Kindergartenjahr endet am 31.07. und damit automatisch der Betreuungsvertrag mit der Kita.  Die Abmeldung beim Jugendamt erledigt die Kita.

Sprachförderung

Der Kindergartenalltag an sich ist Sprachförderung, von Anfang an!  Kinder mit besonderem Förderbedarf fühlen sich erfahrungsgemäß in einer kleinen Gruppe wohler und trauen sich mehr. Daher findet diese Förderung extra statt. Lieder, die wir singen, Spiele mit Worten oder Bewegung mit Sprache, gibt den Kindern die zusätzliche Möglichkeit, ihre sprachlichen Kompetenzen zu erweitern.

Sismik- Seldak
Diese Bögen erstellen wir regelmäßig für jedes Kind ab vier Jahren, um den Sprachstand zu ermitteln.

Liseb
Ab 2016 werden diese Bögen eingesetzt, um den Sprachstand der Kinder ab 2 Jahren zu überprüfen.

Bildungsdokumentation

Jedes Jahr erstellen wir eine umfangreiche Dokumentation für jedes Kind. Daran ersehen wir den Entwicklungsstand und die Fortschritte im Laufe der Jahre.  Diese Dokus werden mit den Eltern besprochen. Am Ende einer Kindergartenzeit erhalten die Kinder eine Mappe mit „gesammelten Werken“ zur Erinnerung.

Englisch

Die Sprachenwerkstatt Kettwig, unter der Leitung von Stephanie Klein, bietet für alle vier Kitas des Familienzentrums Englischkurse an.  Nähere Informationen erhalten Sie in der Kita, oder schauen Sie sich das Konzept für die Kitas im Internet an: www.sprachenwerkstatt.de

 

 

Betreuung

Betreuungszeiten
80 bis 85 Kinder werden in 4 Gruppen im Alter von 2-6 Jahren betreut und seit August 2018  20  Kinder ab 3 Jahren in unserer neuen fünften Gruppe, der Waldgruppe Eichhörnchenbande
Sie legen die Betreuungszeit für ein Jahr fest. Im Notfall, und wenn es die Kapazität erlaubt, kann ein Wechsel im laufenden Jahr ermöglicht werden. Jedes Jahr im Herbst wird der Betreuungszeitwunsch für das darauffolgende Jahr abgefragt.

25 Stunden: 07.30 – 12.30 Uhr
35 Stunden: 07.30 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
35 Stunden: 07.30 – 14.30 Uhr
45 Stunden: 07.30 – 16.30 Uhr
 

Little Bird- Platzvergabe

Über das zentrale Anmelde- und Vergabesystem der Stadt Esssen „Little bird“ werden die Plätze am 01.03. 
vergeben.  Der Beitrag, gestaffelt nach Einkommen, wird vom Jugendamt erhoben. Eine Liste finden Sie unter 
www.essen.de  (Kindergartenbeiträge)
Die Aufnahme erfolgt zum 1. 8., unabhängig von den Schließzeiten der Kita.
 

Schließzeiten

Die ersten drei Wochen in den SommerferienZwischen Weihnachten und Neujahr
Ein Freitag im Februar und einer im November (Teamfortbildung).
Ein ½ Freitag für den GmbH-Betriebsausflug 
Rosenmontag

In den Herbstferien und an Brückentagen ist die Kita geöffnet!
Notfallbetreuung in den Sommerferien ist nach Absprache mit der Kitaleitung möglich.  Dafür benötigen wir eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers, dass Sie in der Zeit unserer Schließung keinen Urlaub bekommen.

Bringzeit

Es ist sehr wichtig, dass die Kinder bis neun Uhr in der Kita sind, weil:

  • Die Kinder bilden nach dem Morgenkreis Spielgruppen
  • Die Spielbereiche werden eingeteilt
  • Das Kita- Programm beginnt mit allen Angeboten, Aktivitäten und Fördergruppen
  • Für die Kinder ist es schwer, sich in die Gruppe einzufinden, wenn der Kita- Alltag in vollem Gang ist.
  • Nur durch einen regelmäßigen Besuch ist gewährleistet, dass die Kinder an allen Gruppenprozessen und Aktivitäten beteiligt sind.
     

Abholzeit

Das Kind darf nur von Personen abgeholt werden, die von den Eltern schriftlich dazu berechtigt sind.
1. Abholzeit von 12.15.- 12.30 Uhr, 
2. Abholzeit ab 14.00 Uhr

 

Aufsicht

Die Aufsicht im Kindergarten beginnt, sobald Sie das Kind bei einer Erzieherin oder einem Erzieher angemeldet haben. Wenn Sie das Kind abgeholt haben, übernehmen Sie die Aufsichtspflicht, auch in dem Fall, wenn Sie sich z.B. im Flur der Kita aufhalten. Wir bitten Sie, die Abholzeit nicht zu einer weiteren Spielzeit auszuweiten. Das bringt Unruhe in den Tagesablauf der Kita.  Bei Festen und Feiern ist die Aufsichtspflicht bei den Eltern, außer in den Bereichen, die von Erziehern betreut werden.
Bitte melden Sie ihr Kind ab, wenn es nicht in die Kita kommt!
 

Eingewöhnung

Bei einem Spielenachmittag für Eltern und Kinder lernen wir uns kennen.
Die wichtigsten Punkte für die Eingewöhnung sind: Eltern oder eine vertraute Person sind zuerst einmal dabei. Nach und nach ziehen die Personen sich aus dem Geschehen heraus, nicht ohne sich vom Kind zu verabschieden. Sie dürfen in der Kita bleiben oder gehen nachhause, befinden sich aber in Rufbereitschaft.

Die Zeit des Verbleibs richtet sich nach Eltern und Kind. Erfahrungsgemäß wird es aber nicht leichter, je länger es dauert. Wenn das Kind sofort ohne Probleme bleibt, freuen wir uns, und die Eltern können beruhigt gehen.  

Hausbesuche finden nach Absprache statt, wenn beide Seiten das wünschen.

Gewohnheiten und wichtige Absprachen werden in einem Aufnahmegespräch besprochen. 

Was braucht ihr Kind in der Kita?

  • Kleidung für nasse Tage
  • Wechselsachen
  • Gummistiefel
  • Pantoffeln
  • Bei Bedarf:
    Windeln und Schnuller
  • Bettdecke, Kissen, Kuscheltier zum Schlafen

Tipp! Versehen Sie alles mit Namen, um Verwechslungen vorzubeugen. 
Besonders wertvolle und geliebte Dinge gehören nicht in den Kindergarten.
 

Frühstück

In der Kita dürfen die Kinder sich am Frühstücksbuffet bedienen.  
Die Eltern erhalten alle paar  Wochen die Information, was sie für das  Frühstück einkaufen dürfen. Wichtig ist, die Lebensmittel an dem angegebenen Tag mitzubringen.

Mittagessen

12.30 Uhr nehmen die Kinder in ihrer Gruppe das Mittagessen ein. Unsere Küchenfeen bereiten das Essen frisch zu und achten dabei auf eine ausgewogene, schmackhafte und kindgerechte Ernährung.
Für Kinder moslemischen Glaubens und bei Nahrungsunverträglichkeit wird extra gekocht.

Mittagessen

Bezahlt wird per Einzugsermächtigung für elf Monate im Jahr. Der Juli ist beitragsfrei.
Familien mit geringem Einkommen haben die Möglichkeit, über das Bildungs- und Teilhabepaket einen 
Zuschuss zu beantragen.  Der Eigenanteil beträgt dann 20€ im Monat.  
Informationen und Anträge erhalten Sie in der Kita.

Snack

Die Tageskinder erhalten um ca. 15 Uhr einen Snack, z.B. Obst, Rohkost oder ein belegtes Brot, um den kleinen Hunger am Nachmittag zu stillen.

Entspannung

Nach dem Mittagessen haben die Kinder die Möglichkeit, sich hinzulegen. Bei einer Geschichte oder Entspannungsmusik können Sie ausruhen oder schlafen. Die Dauer des Ausruhens hängt davon ab, wie ein Kind den bunten und anstrengenden Kita~Alltag verkraftet und die Zeit der Entspannung braucht. Wichtig sind dabei Absprachen zwischen Erziehern und Eltern.

 

Elterninfo

Alle Informationen hängen an den Info-Tafeln im Flur oder an den Gruppen aus. Eine Termin- Jahresübersicht erhalten Sie schriftlich am Anfang eines Kindergartenjahres. Jede Woche erhalten Sie eine Kita- Rundmail mit aktuellen Informationen.

Gesundheit

In der Kita werden grundsätzlich keine Medikamente verabreicht! Bei chronischen Krankheiten werden schriftliche Vereinbarungen zwischen Kita, Eltern und Arzt getroffen. Laut Infektionsschutzgesetz ist der Kindergarten verpflichtet, ansteckende Krankheiten dem Gesundheitsamt zu melden.  Zum Schutz eines jeden Kindes ist es daher wichtig, dass Eltern uns über das Auftreten einer ansteckenden Krankheit informieren. 
Nach erfolgreicher Behandlung und Vorlage eines Attestes kann das Kind die Kita wieder besuchen.

Eltern

Jedes Jahr wird in der Kita der Elternbeirat gewählt. Dieser stellt die Verbindung zwischen Eltern und Kita her. Wir freuen uns aber über jede Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Festen und anderen Aktionen. 
Ein vertrauensvolles Miteinander ist unser Wunsch und Ziel.

Elterngespräche

Einmal im Jahr finden Elternsprechtage statt:  im Frühjahr für die 2 bis 5 jährigen Kinderim Herbst für die Vorschulkinder. Gespräche zwischen „Tür & Angel“ sind für kurze Absprachen und Informationen geeignet. 
Zu jeder Zeit ist es möglich, einen Termin für ein längeres Gespräch mit den Mitarbeitern zu vereinbaren.

Förderverein „Amicus“

Durch Mitgliedschaft in unserem Förderverein können Sie alle Projekte der Kita unterstützen, die ohne diese finanzielle Hilfe nicht möglich wären:

  • Reparaturen an Spielgeräten
  • Anschaffung neuer Spiele
  • Anschaffung neuer Fahrzeuge
  • Ausflüge
  • und vieles mehr

Information und die Anmeldungen erhalten Sie in der Kita.
Kontakt: amicus@kita-st-joseph-kettwig.de 

 

 

Auftrag unserer pädagogischen Arbeit

In erster Linie ist uns wichtig, dass sich Kinder, Eltern, andere Familienmitglieder und Freunde bei uns wohl fühlen. 
Darüber hinaus haben wir einen Betreuungs- und Bildungsauftrag zu erfüllen.

Wir unterstützen die Kinder darin, Fähigkeiten zu entwickeln:

  • die sie im täglichen Leben brauchen
  • mit denen sie Erlebtes verarbeiten können
  • mit denen sie an Selbstständigkeit gewinnen können
  • mit denen sie interkulturelle Toleranz ausüben,
  • die sie im Zusammenleben mit anderen Menschen brauchen.

Wir Mitarbeiter sehen uns als Begleiter und Partner der Kinder, deren natürliche Neugierde und Lernverhalten es ganzheitlich zu unterstützen gilt. Kinder sind unsere Gegenüber, die wir ernst und damit wahrnehmen, mit denen wir eine Beziehung eingehen, die sich auf der Grundlage von Vertrauen und Achtung aufbaut. Der Kindergarten hat den Auftrag, Kinder unterschiedliche soziale Verhaltensweisen, Situationen und Probleme bewusst erleben zu lassen und jedem Kind die Möglichkeit zu geben, seine eigene soziale Rolle innerhalb der Gruppe zu erfahren, wobei ein partnerschaftliches, gewaltfreies und gleichberechtigtes Miteinander, insbesondere der Geschlechter untereinander, erlernt werden soll.

Kinder haben ein Recht auf Geborgenheit, Zuwendung und Achtung.

 

In der Zusammenarbeit mit Eltern beachten wir deshalb die Bedürfnisse der Kinder, stellen aber immer ihr Wohl in den Vordergrund:

  • ihr Recht auf Individualität
  • ihr Recht auf Gefühle ( z. B. Rollenspiele, Gespräche, kreatives Malen, Bewegung.
  • Sie lernen dadurch Freude zu zeigen, Angst, Trauer und Trauer und Wut)
  • ihr Recht auf Bewegung
  • ihr Recht auf Rückzug und Ruhe
  • ihr Recht auf Spiel
  • ihr Recht auf Kontakte
  • ihr Recht auf eine intakte Umwelt


Kinder leben in einer Welt, die für sie immer unüberschaubarer wird. Die Anforderungen werden immer höher, der Zeit und der Leistungsdruck steigen stetig an, die Technisierung greift in ihre unmittelbare Umgebung ein. Deshalb bilden die Rechte der Kinder das Fundament unserer pädagogischen Arbeit. Sie erfahren ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Sicherheit. Es ist unsere Aufgabe, Kindern ein Umfeld zu ermöglichen, in dem sie sich frei und spielerisch entwickeln können. Dazu benötigen wir das Vertrauen der Eltern in unsere Arbeit.

Dieses Vertrauen wird von unserer Seite durch Elternabende, Veranstaltungen und Aktionen geschaffen und kann von Seiten der Eltern durch aktive Mithilfe und rege Beteiligung am Kindergartenalltag gebildet werden. Wir freuen uns auf eine fröhliche, unbeschwerte und erlebnisreiche Kindergartenzeit!

Ziele unserer pädagogischen Arbeit

  • die gesamte Persönlichkeit der Kinder wahrzunehmen und ihnen in ihrer Entwicklung zu helfen
  • Kinder in keine Schablone zu drängen,sondern nach dem situationsbezogenen Ansatz zu leiten
  • Nicht blind einer pädagogischen Linie zu folgen, sondern offen zu sein für Neues und das auch umzusetzen
  • Den nötigen Rahmen für das Abenteuer „Großwerden“ abzustecken
  • Die Förderung aller Sinne, um die Umgebung immer wieder neu zu entdecken
  • Sensibel für die Umgebung zu werden, Unterschiede und Ähnlichkeiten zu finden und sich darin einzubringen
  • Rücksicht zu üben, aber auch zu lernen sich zu behaupten
  • Vertrauen schaffen
  • Toben, klettern, schimpfen, schmusen, trösten, witzig sein, streiten, und sich vertragen…

Um diese Ziele zu erreichen, ist es wichtig, dass die Kinder regelmäßig in den Kindergarten kommen. Dadurch wird gewährleistet, dass sie an den Gruppenprozessen und Aktivitäten beteiligt sind.

 

Caritasverband für die Stadt Essen e.V.
Niederstraße 12-16
45141 Essen
Tel: 0201-632569-900