CleanUp an der Ruhr: Junge Freiwillige sammeln Müll am Baldeneysee

Das Müllproblem in den Ozeanen beginnt in den Flüssen. Um das Bewusstsein dafür zu stärken findet am 12. September in der Zeit von 10 bis 14 Uhr die deutschlandweite RhineCleanUp Aktion statt, bei der Freiwillige die Ufer von der Quelle bis zur Mündung von Müll befreien. Im letzten Jahr haben bereits über 20.000 Menschen mitgemacht und dabei 170 Tonnen Abfall gesammelt. In diesem Jahr wird die Aktion ausgeweitet und es finden zeitgleich zusätzlich der MoselCleanUp sowie der RuhrCleanUp statt. 

Im Rahmen des Projekts „Caritas macht Schule“ wird Projektreferentin Anika Brüggemann gemeinsam mit Schüler*innen verschiedener weiterführender Schulen an der RuhrCleanUp Aktion teilnehmen. Das Ziel: Den gesamten Baldeneysee umrunden und von Plastiktüten, Flaschen, Zigarettenkippen und Co befreien. Handschuhe, Müllsacke, Zangen und der Abtransport des gesammelten Mülls sind bereits organisiert. Besondere Fundstücke sollen zudem zum upcycling genutzt werden. 

Schüler*innen im Alter von 14 bis 25 Jahren, die Interesse an einer Teilnahme haben können sich unter www.ruhrcleanup.org in der Gruppe #youngcariclean anmelden.