Caritas setzt Zeichen für Europa

Mitarbeitende der Essener Bahnhofsmission mit dem Essener Caritasdirektor Dr. Björn Enno Hermans und Caritas Deutschland Vorstand Eva Maria Welskop-Deffaa
Mitarbeitende der Essener Bahnhofsmission mit dem Essener Caritasdirektor Dr. Björn Enno Hermans und Caritas Deutschland Vorstand Eva Maria Welskop-Deffaa

Mit einer digitalen Menschenkette macht Caritas für Essen gemeinsam mit dem Deutschen Caritasverband in den sozialen Medien auf die Europawahl am 26. Mai aufmerksam, damit sich möglichst viele Menschen an der Wahl beteiligen. Die Aktion startet am 22. Mai 2019 und geht bis zur Europawahl am Sonntag. Alles was zum Mitmachen nötig ist, ist ein Foto von sich selbst mit ausgestreckten Armen und den Hashtags #Care4EU sowie #HandinHand4EU auf Facebook, Instagram oder Twitter zu posten. Alle Bilder gemeinsam ergeben dann eine digitale Menschenkette. Die ausgestreckten Armen symbolisieren den Zusammenhalt in der EU.

„Die EU ist vergleichbar mit einer großen Familie, in der es natürlich auch mal Streitereien und sogar - wie im Falle der Briten - eine Scheidung gibt. Oft wird in dem Zusammenhang von einer Existenzkrise der EU gesprochen. Ich selber habe Wurzeln in Deutschland und den Niederlanden und nehme etwas ganz Anderes wahr. Also Folge des Brexit Votums fühle ich in beiden Ländern einen gestiegenen Zuspruch für die EU. Vorteile wie ein gemeinsamer Binnenmarkt oder Reisefreiheit und nicht zu vergessen der größere politische Einfluss als Staatenbund überwiegen“, so Caritasdirektor Dr. Björn Enno Hermans.