Aus #weihnachtstaube wird #(digitale) brieftaube

Kein Fußballtraining am Montag,
kein Kochabend mit Freunden am Dienstag,
kein Kickernachmittag am Mittwoch,
kein Schwimmen am Donnerstag,
keine Kneipentour am Freitag,
kein Konzertbesuch am Samstag
und noch nicht mal das Kuchen essen mit Oma, Opa und allen anderen am Sonntag geht!
 

Aber: Kreativsein geht trotz Corona!

Im Rahmen der bundesweiten youngcaritas-Aktion #weihnachtstaube und unserem Projekt „Caritas macht Schule“ erstellten Schülerinnen und Schüler aus Essen Briefe, Karten und Videos, die an Bewohnerinnen und Bewohner des Lambertusstift oder an Menschen gingen, die in der Tagespflege und von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ambulanter Pflegezentren betreut werden. Über 200 Beiträge sind dabei zusammengekommen. Das war so ein Erfolg, dass das Projekt nun weiterläuft und die kommenden Beiträgen weiterhin vielen Menschen eine Riesenfreude machen!

 

Wie kannst DU da helfen?

Schreib einen kleinen Brief, eine liebe Postkarte, male ein Bild oder dreh ein kleines Video und wir verteilen die Nachrichten an die Altenheime und Seniorenzentren weiter.

Doch was sagt man einem Menschen, den man gar nicht kennt? Erzähl doch ein bisschen was zu dir, wer du bist, was du gerne machst, zu deinem jetzigen Schulalltag, wie du trotz Corona mit deinen Freunden in Kontakt bleibst, ob du in dieser besonderen Zeit vielleicht ein neues Hobby für dich entdeckt hast. Oder lies eine schöne Geschichte vor oder erzähle einen Witz und nimm dich dabei auf. Die Bewohner*innen werden sich riesig über eine Nachricht bzw. Videobotschaft von euch freuen!

Du kannst die Post entweder an Anika´s Büro (Beethovenstraße 15, 45128 Essen) schicken oder abfotografieren und einfach per Mail an a.brueggemann@caritas-e.de senden. Das Video kannst du gerne per Mail oder Instagram versenden: youngcaritasessen oder caritasmachtschule

Mitgemacht haben bislang:


Don-Bosco-Gymnasium
Gymnasium am Stoppenberg
Carl-Humann-Gymnasium
Rotaracter Essen
Kita St. Jospeh in Essen Ketttwig
und viele weitere Einzelpersonen aus Essen, Duisburg, Stuttgart, Nürnberg …

Eine Schülerinnengruppe des Gymnasiums am Stoppenberg hat sich ein Weihnachtsquiz ausgedacht, das beispielsweise in der Tagespflege Edith Stein zum Einsatz kommt. Gemeinsam darf gerätselt werden über Fragen wie: “Was geht über's Wasser und wird nicht nass”? oder “Welcher Baum hat keine Wurzeln”?

1000 Dank an alle für die liebevollen und kreativen Ideen!